Beitragsentlastung im Alter

Beitragsentlastung im AlterIn regelmäßigen Abständen erhalten PKV-Versicherte Angebote von den Gesellschaften für eine Beitragsentlastung im Alter. Hierbei handelt es sich klassisch um eine Rentenversicherung. Man zahlt bis zum 65. Lebensjahr eine Summe X ein und erhält danach einen Betrag Y, der solange gezahlt, wie der Tarif bezahlt wird.

Gegenwärtig werden 10% des PKV-Beitrags als gesetzliche Rücklage einbehalten – Pflegetarife oder reine Zahntarife gehören nicht zu diesem Beitragsanteil. Dieser Sparanteil wird bis zum 60. Lebensjahr gezahlt. Das bedeutet, dass sich der Beitrag dann um diesen Teil reduziert.

Zusätzlich sparen die Versicherungen einen weiteren Prozentsatz des Beitrags, der zwischen 14 und 50% je nach Gesellschaft liegt, um den Steigerungen des Beitrags im Alter entgegenzuwirken. Je mehr eine Gesellschat zusätzlich spart, umso stabiler sind die Beiträge in der Zukunft. So liegt die AXA, Hallesche und Allianz im Mittelfeld bei ca 35-40%, Signal und Deutscher Ring bei ca. 25% und eine LVM bei ca.50%.

Aus unserer Erfahrung liegen die zu zahlenden Beiträge im Rentenalter zwischen 500 und 600 € je nach Tarif. für langjährig versicherte bei einer Gesellschaft. Die Tarife für das Krankentagegeld reduzieren die Beitragslast, da diese im Rentenalter nicht mehr aktiv sind.

Über den VVG §204 kann jeder in einen bezahlbaren Tarif bei der eigenen Gesellschaft wechseln.

Rentner, die früher sozialversicherungspflichtig angestellt waren, erhalten einen Zuschuss aus der Rentenversicherung in Höhe von 7,3 %  des Rentenanspruchs, was die Nettobelastung weiter reduziert.

Brauch man dann noch eine weitere Entlastung über Tarif für eine Beitragsentlastung im Alter?

PKV Beitragsentlastung im Alter – Optionen

Je nach Gesellschaft gibt es verschiedene Optionen die man wählen kann. Die Tarife erlauben

  • den monatlichen Zahlbeitrag zu bestimmten oder
  • die Entlastung im Alter vorzugeben
  • des Rentenalter zu bestimmen, wann die Entlastung einsetzt
  • eine dynamische oder konstante Höhe vorzugeben

Tippgeberprovision comVERSOTippgeber
Registrierung

Beitragsentlastung im Alter – Vorteile

Die Vorteile bei einer Beitragsentlastung im Alter sind

  • der Tarif ist eine Option – ein KANN kein MUSS
  • der Tarif kann zu JEDER Zeit abgeschlossen werden
  • es gibt keine Gesundheitsprüfung
  • der Sparbeitrag wird vom Versicherungnehmer bestimmt
  • bei Angestellten zahlt der Arbeitgeber anteilig mit
  • Steuervorteile können genutzt werden

Beitragsentlastung im Alter – Nachteile

Leider gibt es auch ein paar Nachteile bei einer Beitragsentlastung im Alter, die man vorher abwägen muss.

  • der Tarifbeitrag muss auch im Rentenalter weiter bezahlt werden. Das bedeutet, der Gewinn ist nur die Differenz zwischen dem Entlastungsanteil und dem Zahlbeitrag
  • bei einem Wechsel ist das eingezahlte Geld in den meisten Fällen weg. Damit bindet man sich sehr häufig an die Gesellschaft, bzw. ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft “ärgerlicher”.

Beitragsentlastung im Alter – sinnvoll?

Ist eine PKV Beitragenlastung im Alter sinnvoll?Unser Tipp:

Wenn Sie einen Alt-Tarif haben, mit Ihrer Gesellschaft zufrieden sind und der Arbeitgeber anteilig den Beitrag für den Baustein bezahlt, ist ein Tarif für eine Beitragsentlastung im Alter eine lohnenswerte Möglichkeit.

Haben Sie einen Unisextarif und wollen Sie die Flexibilität für einen Wechsel zu einer besseren Gesellschaft behalten, lohnt sich eine Beitragsentlastung im Alter in der Regel nicht. Der große Vorteil der Unisextarife ist, dass man die gesetzlichen Altersrückstellungen bei einem Wechsel fast vollständig mitnehmen kann.

Sind Sie bei einer Top-Gesellschaft und wissen, dass Sie dort ein lebenslang versichert bleiben möchten, lohnt sich ein Beitragsentlastungstarif. Bei der Auswahl der Gesellschaft achten Sie bitte darauf, dass die Gesellschaft ein sehr gutes Rating hat.